Sonntag, 27. April 2014

Sushi Connection Hamburg: Katana Sushi

Drei Freundinnen und ich haben im letzten Jahr die Sushi Connection Hamburg gegründet. Wir treffen uns einmal im Monat und testen uns durch alle möglichen Hamburger Sushirestaurants, von Running Sushi über Imbisssushi bis zu a la carte Sushi ist alles dabei.
Kürzlich haben wir die Katana Sushi Bar am Großneumarkt 52 besucht. Das Wetter war denkbar schlecht, typisches Aprilwetter, Hagel wechselte sich im fünf-Minuten-Takt mit Regen und Sonnenschein ab, aber gegen 19 Uhr erreichten wir das Katana Sushi unbehellig, wenn auch ein wenig zerzaust.
Katana Sushi Bar, Großneumarkt 52, Hamburg
Die Sushi Bar machte auf den ersten Blick schon einmal einen sehr guten Eindruck, sehr niedlich und schön eingerichtet, mit gerade mal vier Tischen, an denen jeweils nur vier Personen Platz finden. Zwei von uns mussten gleich nach der Ankunft noch einmal die Sparkasse um die Ecke aufsuchen, da man leider nicht mit Karte sondern nur bar zahlen kann. Aber fünf Minuten später war auch diese Hürde überwunden und wir konnten uns ausgiebig der Karte widmen.
Lachs Tataki im Katana Sushi Hamburg
 Lachs Nigiri und Katana Rolls im Katana Sushi Hamburg
Das Menü präsentiert sich klassisch roh ohne ausgefallenes Mode-Sushi mit gebratener Ente oder ähnlichem Schnickschnack. Als Vorspeise gibt es Dinge wie die obligatorische Miso-Suppe, aber auch leckeren Lachs bzw. Thunfisch-Algen-Salat. Weiter geht es mit klassischen Nigiris, Makis und Sashimis, die mir fast schon ein bisschen zu übersichtlich waren (z.B. habe ich Unagi-Nigiri und Jakobsmuschel-Nigiri vermisst), dafür gibt es aber ein paar ausgefallenere Inide-Out-Makis (z.B. die Katana-Rolls mit Omelett, Avocado, Lachs-Topping und Chili-Sauce). Sehr zu empfehlen ist das Lachs Tataki, leicht angebratenes Lachs-Sashimi mit Honig-Senf-Sauce. Wer sich einen Überblick verschaffen möchte, hier geht es zur Speisekarte.
Sushi Variationen im Katana Sushi Hamburg
Der Fisch ist von guter Qualität und auch der Reis ist schön klebrig mit der richtigen Konsistenz ohne in der Soja-Sauce zu zerfallen. Tatsächlich fanden wir das Sushi so lecker, dass wir alle noch eine zweite Runde hinterher bestellt haben. Preislich würde ich die Katana Sushi Bar als durchschnittlich für Hamburger Verhätlnisse einstufen (z.B. 2 Lachs Nigiri für 3,50 € und 4 Callifornia Rolls für 3,90 €). Abrunden kann man den Sushi Abend mit leckerem Tee oder original japanischem Kirin Bier (my favourite).

Fazit: Die Katana Sushi Bar hat mich definitiv nicht zum letzten Mal gesehen.
Katana Sushi Hamburg