Donnerstag, 7. Februar 2013

Rezept: Mini-Cupcakes mit Matcha

Ich habe die Farbe Grün für mich entdeckt. Wieder entdeckt, muss ich mich korrigieren, denn wenn ich nostalgisch an meine Grundschulzeit zurück denke, war Grün die erste Lieblingsfarbe meines Lebens. Auf dem Japan-Festival in Berlin jedenfalls gab es einen tollen Stand, der leckeren grünen Tee und Matcha-Kuchen verkauft hat. Grüner Kuchen, mit grünem Tee, einfach großartig!

Deswegen habe ich mich heute an Mini-Cupcakes mit Matcha aus dem Cupcake-Maker gewagt. Das ist quasi ein Testlauf, denn ich habe eigentlich vor, die Cupcakes zum Chinesischen Frühlingsfest zu backen. Mal schauen, ob ich nach diesem Versuch morgen einen zweiten Anlauf starten werde.

Mini-Cupcakes mit Matcha

Ja, es gibt tatsächlich so etwas wie einen Cupcake-Maker (oder auch Muffin-Maker, wie man eben möchte). Der funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip wie ein Waffeleisen oder ein Cake Pop Maker und das tatsächlich ganz wunderbar.

Das Frosting musste natürlich auch grün werden und wurde ebenfalls mit Matcha und einer Spur Vanille verfeinert. Es hätte noch ein wenig fester werden können, deswegen mein Ratschlag an diese Stelle: auch wenn die Puderzuckermenge unermesslich hoch erscheint, haltet euch lieber daran und geht nicht zu sparsam damit um.

Matcha ist übrigen grünes Teepulver, über das ich noch in einem anderen Blogbeitrag berichten möchte. Hier nur so viel: Der Geschmack von Matcha ist sehr intensiv und nicht jederfraus Sache. Im Kuchen, den Cupcakes und natürlich erst Recht im Frosting verliert sich der Geschmack leider ein bisschen.

Für die Matcha Cupcakes habe ich folgendes Rezept verwendet:

125g Butter
125g Zucker
2 Eier
70g Mehl
1/2 Packung Backpulver
1 Bisschen Salz
2 TL Matcha
Zitronen-Aroma

Das Frosting besteht aus:

115g Butter
60ml Milch
das Mark einer halben Vanille-Schote
500g Puderzucker
1 TL Matcha

Für den Teig Butter, Zucker und Eier zuerst vermengen, wobei man die Butter ruhig schmelzen kann. Dann vermengt man am Besten das Mehl, das Backpulver und den Matcha und vermengt alles. Am Ende kommt noch das Salz und das Zitronen-Aroma.

Beim Frosting schlägt man als erstes aus der Hälfte des Puderzuckers, der Milch und der Butter eine Masse und fügt dann vorsichtig den Rest des Puderzuckers und den Matcha hinzu, damit das ganze eine cremige Konsistenz annimmt.

Beim nächsten Mal werden es auf jeden Fall normalgroße Cupcakes, denn ich mag den Teig gerne noch ein wenig supschiger. Für einen ersten Versuch bin ich mit meinen Mini-Cupcakes allerdings ganz zufrieden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen